Das deutsche-farnzösische Senioren-Netzwerk PAMINA verlangt ein deutsch-französisches Vereinsrecht. Das sei die logische Konsequenz aus der oft zu hörenden Forderung nach stärkerer Einbeziehung der Bürgerschaft in die politischen Prozesse:

Wir sind der festen Überzeugung, dass dazu die Vereinsarbeit, wie in den Gemeinden der jeweiligen Länder auch, wichtige identitätsstiftende gemeinschaftsfördernde Funktionen hat und in gleicher Weise bedeutsam ist, für die Entwicklungen insbesondere in den Grenzregionen, so auch in unserer PAMINA-Region. Das erfordert auch eine damit verbundene Einbeziehung der Bürgerinnen und Bürger und zwar im Rahmen eines einheitlichen deutsch-französischen Vereinsstatuts.